Archiv der Kategorie: Hawaii 2020

Wandern und eine nicht gefundene „Ceremony“ // Vyslap na Diamond Head a jedna „Zeremonie“, kterou jsme nenasli

Tag 5     22.02.2020

Wandern und eine nicht gefundene „Ceremony“

Heute war die Hauptaufgabe des Tages Honolulu`s „Hausberg“ Nr. 1, der den schönen Namen „Diamond Head“ trägt, zu besiegen.

Seinen Namen hat der Gipfel von Seefahreren, die am Berg wertlose Kalzitkristalle fanden, die sie für Diamanten hielten😉! (Diamond Head / Diamantenkopf)

Dafür muss man recht früh aufstehen, sonst ist es aus mit einem Parkplätzchen am Fuße des Berges☹.

So erging es uns schon gestern, und heute beinah schon wieder, obwohl wir dort schon kurz nach 8:00 Uhr angekommen waren. Der Parkplatz war wieder voll. Wir fuhren zurück, und hatten Glück, auf einem Aussichtspunkt einen Parkplatz gefunden zu haben😊. Es stand nirgendwo, wie lange man dort stehen bleiben darf, also blieben wir, und die „Bezwingung“ konnte los gehen.

Erst geht es in Serpentinen Bergauf, und das Finale bilden dann unzählige Treppen.

Auf dieser Wanderung geht es zu wie auf einer Manifestation. Es gehen riesige Menschenmassen hoch, und es sieht fast genauso wie auf dem überfüllten Mnt. Everest aus😉.

Von oben genießt man dann als Belohnung einen grandiosen Blick auf Waikiki😊. Klar, man kann diese Ausblicke auch von anderswo genießen, aber hier ist es wohl etwas ganz Besonderes. Also, wir genossen den Ausblick auch, und es war wirklich schön😊.

Für den Abend habe ich den Besuch einer „Ceremony“ geplant. Es heißt „Torch Lightning and Conch Shell Ceremony“, und es soll beim Sunset stattfinden. Wir waren zeitlich dort, nur das Ereignis nicht. Oder besser, wir haben es nicht gefunden, auch nicht mit Nachfragen☹.  Es werden durch einen Läufer gasbetriebene Fackeln angezündet, sowie ein Erzeugen eines intensiven tiefen Tons durch hineinblasen in das Gehäuse einer Trompetenschnecke betrieben. Dazu spielt hawaiianische Musik und eine Hula Show gibt es dazu. Aber, wir haben noch eine Chance am Dienstag. Vielleicht werden wir mehr Glück haben😉. Dafür haben wir einen schönen Sunset sehen können.

Jindra & Paul


Wanderung zum Diamond Head //  Vyslap na Diamond Head

Gegen Abend – Blick zum Diamond Head  //  Vecerni pohled k Diamond Head

Waikiki Beach gegen Abend //  Waikiki Beach k veceru


5. den      22.02.2020

Vyslap na Diamond Head a jedna „Zeremonie“, kterou jsme nenasli

Dnesni cil byl vyslap na „mistni, ci domaci“ horu Honolulu, jmenem Diamond Head / Diamantova hlava. Pro turisty je to vylet skoro povinny😉.

Horu takto pojmenovali kdysi namornici, kteri na te hore nasli bezcenne kristaly soli.

Na tento vyslap se musi postel opustit velmi brzy rano, aby clovek ukoristil jedno parkoviste. Tak se nam to stalo vcera. Dnes jsme dorazili jiz kolem 8:00 rano, ale opet smula. Nezbyva, nezli se otocit a dlouho cekat. My se rozhodli jet zpet a doufali, ze na jdne blizke vyhlidce jeste mistecko ukoristime. A Fortuna nam prala😊. Ja procetla vsechny tabule, abych se dozvedela, jak dlouho se tam smi stat. Nic jsem nenasla, co by nas mohlo stat odtazeni vozidla, a tak jsme vyrazili.

Napred se jde serpentynami a finalovy vystup tvori nepocitane schody.

Na teto ceste to vypada jak kdyz tam pochoduji mravenci, noha za nohou, Mnt. Everest posila pozdrav😉.

Odmena za vyslap je nadherny pohled na Waikiki. Samo, pohled na Waikiki je i z jinych mist mozny, ale toto ma nejakou magickou pritazlivost.

Na vecer byla naplanovana navsteva „Svetelne Zereemonie“ (Torch Lightning and Conch Shhell Ceremony), a vse se kona behem zapadu slunce, (a trochu i ponem😉). Byli jsme tam vcas, jen ta Zeremonie ne☹. Lepe receno, na te predlouhe plazi Waikiki jsme to, ani po tom, kdyz jsem se  nekolikrat ptala.

Jedna se asi o toto: Jeden bezec ma zapalovat plynove louce. Pri tom ma nekdo troubit na snekovou musli, k tomu hraje hawaiiaska hudba, a hula-hop show tam ma byt taky.Takze jsme to propasli, ale videli jsme alespon ten zapad slunce😉. Sanci mame presto jeste jednu, v utery pristi tyden.

Jindra & Paul.

Downtown und Pearl Harbour

Tag 6 – Sonntag     23.02.2020

Downtown und Pearl Harbour

Heute ist Sonntag, da ist es in den Cities meistens ruhiger. Demzufolge stand auf dem Plan der Besuch in Downtown. Unsere „Tusnelda“ spinnt weiterhin, da habe ich entschieden, dass wir die „Öffis“ in Anspruch nehmen. Für 2,75 $ p.P. kann man fast von einem Schnäppchen reden😉, die Fahrt war recht lang. Das Geld muss passend sein, da keine Rückgabe. Es wäre wohl mit dem Auto günstiger, da sonntags das Parken „for free“ ist, aber, aber, die Tusnelda…

In der Downtown ist nicht viel zu bewundern, so ging es relativ schnell vonstatten. Das State Capitol, Rathaus, die älteste Kirche von Hawaii, die Statue des Königs Kamehameha, der Ioni Palast, die Barracks dahinter, und dann liefen wir zum Pier 7, wo man auf den Aloha -Turm kostenlos fahren kann und einen schönen Blick rundherum genießen kann😊. Danach fuhren wir mit dem Bus wieder zurück.

Es war noch viel Zeit übrig an diesem Sonntag, so waren 2 Möglichkeiten vorhanden, wie man den Tag zu Ende bringen kann😉. Entweder die Zeit auf dem berühmten Waikiki Beach mit relaxen verbringen, oder noch den „Pearl Harbour“ besuchen. Wir haben uns für das Zweite entschieden, und es war gut so😊.

Natürlich gab es wieder Kampf mit „Tusnelda“, den wir aber gewonnen haben😉, sodass der Pearl Harbour doch gefunden wurde! (Es ist ja auch nicht gerade winzig, das Gelände😉!)

Um das Denkmal überhaupt betreten zu können, muss man alles, außer Geld und Fotoapparat, entweder im Auto oder im Storage (für 5,- $) lassen.

Nachdem wir uns den ersten Überblick verschafft haben, beschlossen wir, dass wir keine Tour mitmachen wollen. Der Film im Theater war anschaulich genug, um sich Vorstellungen machen zu können, wie es wohl damals war.  Die Geschichte dazu kennen wir auch schon von früher.

Das war alles für heute😊!

Jindra & Paul.


 

State Capitol – Rathaus – Älteste Kirche auf Hawaii – Statue von König Kamehameha – Ioni Palast – Aloha-Tower – Rundblicke von Aloha-Tower – und eine schöne Blume //

State Capitol (Parlament) – Radnice – Nejstarsi kostel na Hawaii – Socha krale Kamehameha – Ioni Palac – Aloha-Tower – pohledy z Aloha-Tower – a jeden hezky kvet

Pearl Harbour


 

Den 6 – nedele     23.02.2020

Downtown a Pearl Harbour

Dnes je nedele, a to je vetsinou v tech velkych mestech alespon dopoledne klidek. Proto bal dnesni plan, navsteva Downtown.

Protoze nase „Tusnelda“ i nadale neocekavane stavkuje, rozhodla jsem ziskaz zkusenost s mistni hromadnou dopravou😉. To rozhodnuti bylo spravne, vse fungovalo jak po dratku. Stanice se nachazi hned za rohem, (to se ted musim pochvalit, jaky jsem vybrala ubytovani😉), autobus prijel brzy a vystupni stanici jsem asi po 150ti zastavkach nasla taky. Ty autobusy tady stavi na kazdym druhym rohu, ale nejenom zde, vsude v USA. Ok, autem by to bylo byvalo lacinejsi, protoze v nedeli jsou parkoviste v centrech zadarmo, ale ta „Tusnelda“☹….

Na prohlidnuti tam neni nic moc. State Capitol, Radnice, nejstarsi kostelik na Hawaii, socha krale Kamehameha, Ioni (kralovsky) palac. Vse bylo dnes zavreny, az na ten kostel, tak jsme byli docela rychle hotovi a sli na pobrezi k pieru c. 7 ci 8, (uz to nevim presne). Tam se nachazi „Aloha – Turm“ (vez), kam je pristup denne a zadara. Nic nezli nahoru, pokochat se rozhledy, a zase dolu😉.

A jeli jsme zpet. Co s nacatym – ne vecerem – ale dnem? Na vybranou byly dve veci. Budto stravit zbytek dne na Waikiki Beach, ci se zajet podivat do pamatniku „Pearl Harbour“. Bod c. 2 to vyhral😉.

Ty udalosti z tohoto pristavu – nalet Japoncu 07.12.1941 a zniceni celeho pristavu – to zna asi kazdy😉. Na plochu pamatniku se da jit pouze s fotakem a ev. s penezenkou v kapse, jinak nic -> prisne kontroly☹. K cemu, nojo, at si kazdy mysli co chce…

Prosli jsme tu plochu, podivali se na poucny film a zkonstatovali, ze to uplne staci, vytvorit si predstavu, jak to tenkrat bylo. A jeli jsme zpet domu. To bylo dnes vsechno😊.

Jindra & Paul

Oahu zum zweiten Mal // Jeste jednou Oahu v aute

Tag 4     21.02.2020

Oahu zum zweiten Mal

Nach 10 Stunden Schlaf war die erste Station im Walmart. Ein anderer Adapter musste her. Da es aber nicht ganz so einfach ist einen zu finden, hat die Sache etwas mehr Zeit beansprucht☹.

Demzufolge kamen wir zu spät zu der ersten Station des Tages. Wir wollten endlich auf den „Hausberg“ von Honolulu, den Diamond Head. Leider ist es ein Ort, der wahrscheinlich von fast allen Besuchern angesteuert wird, so war der Parkplatz hoffnungslos überfüllt. Damit wurde die „Besteigung“ des Berges auf später verlegt.

Dann fuhren wir entlang der Küste weiter. Der nächste Halt galt dem Besuch des „Koko-Crater- Botanical Garden“. Hier sind wir eine gute Stunde gelaufen und dabei gab es nichts, was uns vom Hocker gehauen hätte.

Deshalb ging es weiter, zur Hanauma Bay. Eine sehr schön gelegene und ruhige Bay, wo man gut schnorcheln kann und einiges unter dem Wasser zu sehen bekommt. Wir hatten aber nicht mehr soviel Zeit, da noch andere Orte auf uns gewartet haben, und haben das „Schnorcheln“ angesichts des Eintrittspreises ausgelassen.

Es ging weiter entlang der Küste, und wir haben einige schöne Look-out mit Blick aufs Wasser genossen😊.

Das letzte Ziel für heute war der Kaiula Beach, der zu den schönsten von ganz Hawaii gewählt wurde.

Schön war es dort, aber sehr windig. Daher waren Wellen reichlich vorhanden, zur Freude von allen Wasserbrett-Gleitern. Zum Schwimmen war es leider nicht geeignet😉.

So fuhren wir heute unverrichteter Dinge, was das Schwimmen angeht, in unsere Unterkunft zurück.

Jindra & Paul.


Koko Crater – Botanical Garden // Koko Krater – Botanicka zahrada

Hanauma Bay // Zatoka Hanauma

DSCF9032

Halona Blowhole

Kaiula Beach // Plaz Kaiula


 

4. Den      21.02.2020

Jeste jednou Oahu v aute

Prvni cesta nas vedla do Walmartu, koupit novy  adapter. A to trva, a trva…

Tim padem jsme prijeli pozde k prvni aksi dnesniho dne. Chteli jsme vandrovat na „domaci horu“ Honolulu, jmenem Diamond Head. Je to oblibene vyletni misto vetsiny turistu zde. Tim padem bylo parkoviste obsazene a my to odlozili na priste😉.

Jeli jsme tedy dale po pobrezi az k jakesi botanicke zahrade. Z te botaniky tam toho moc nebylo a tak jsme za hodinu velkou cast obesli a jeli dal.

Dalsi cil byl Hanauma Bay. Je to jedna klidna zatoka, kde se daji videt ryby a zelvy kdyz se snorchluje. My byli jiz v casove tisni a tak nam ten vstup  kvuli pul hodince plavani (jenom ja), byl moc drahy, a my jeli dal.

Cestou jsme zastavili u vsech vyhlidek, az sjme dorazili ke Kaiula Beach. Ta plaz patri dle zdejsich lidi k nejhezcim ze vsech ostrovu. To je samozrejme vec vkusu😉.

Pro veelke vlny, k radosti plavcum na tech kratkych prknech, se normalne plavat nedalo a tim padem jsme odjeli s neporizenou, co se tiyce dnesniho plavani, a my vyrazili na zpatecni cestu.

Tentokrat „Tusnelda“ nemela naladu stavkovat, a tak nas dovedla bez problemu zpet domu😊.

Jindra & Paul

Viel Auto gefahren und die ersten Eindrücke gesammelt // Den v aute, neboli shromazdovani prvnich dojmu

Tag 3     20.02.2020

Viel Auto gefahren und die ersten Eindrücke gesammelt

„Ein schöner halber Tag auf den Spuren Kamehameha`s und Tantalus Drive auf Oahu“

Pali Hwy. -> Nuuanu Pali Lookout -> Old Pali Drive -> Queen Emma Summer Palace -> Punchbowl -> Tantalus Drive.

Das Programm habe ich mir im Hawaii-Forum herausgesucht😊.

Wir fuhren aus Honolulu auf dem Pali Hwy. zum Nuuanu Pali Lookout. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Ostküste. Allerdings ist es ein historischer Ort, wo die Schlacht von Nuuanu stattfand, die sehr brutal war und viele Krieger das Leben gekostet hat. Diese fielen über die „Pali“, was Klippe bedeutet, in die Tiefe. Die Schlacht hat der erste König, Kamehameha I. gewonnen, und die Insel fiel unter seine Herrschaft.

Wenn es nur nicht diesen richtig starken Wind gäbe, waren unsere Gedanken. Teilweise konnten wir uns kaum auf den Beinen halten, so stark hat es dort geblasen.

Wohl aus diesem Grund hatten wir teilweise den Platz für uns allein😊. Die Touristenbusse mit ihren Ladungen kamen, und kaum waren sie da, schon waren sie wieder weg.

Nach ausgiebigem Genießen ging es wieder zurück, aber nur ein kurzer Weg sollte es sein. Wir wollten in den Old Pali Drive abbiegen und wie beschrieben, durch eine ganz enge Straße, die sehr eng ist, und sich durch den Urwald schlängelt. Leider haben wir die Abbiegung verpasst. So fuhren wir weiter und kamen etwas früher als geplant, auf den Queen Emma Summer Palast.

So fuhren wir dann später den Old Pali Drive in umgekehrter Richtung.

„Der Queen Emma Summer Palace diente als Rückzugsort für die schöne Königin Emma von Hawaii von 1857 bis 1885, als auch für ihren Mann König Kamehameha IV. und ihr Sohn, Prinz Albert Edward.“

Dann ging es weiter, bis zum Punchbowl Crater. Es ist ein riesiger Vulkankrater.

Heute ist auf dem Gelände ein riesiger Soldatenfriedhof zu finden. Es sind dort Tausende Soldaten begraben, überwiegend Gefallene beim Überfall des Pearl Harbour durch die Japaner, aber nicht nur.

Von dort kann man wunderbare Rundumblicke auf Honolulu und dem „heimischen“ Berg, Diamond Head, genießen.

Der Abschluss war dann die Fahrt über den Tantalus Drive, einer engen und kurvenreichen Straße, die über Oahu`s höchsten Berg führt, den Mount Tantalus.

Wir haben einige Look-out genossen, und auf dem Weg nach unten noch einen Halt im „Puu Ualakaa State Park“ eingelegt. Von hier hat man erneut eine wunderschöne Aussicht auf Honolulu.

Danach wurde es langsam Zeit, dass wir uns auf den Weg Richtung Unterkunft begeben haben. Unterwegs haben wir noch einen Halt im Safeway gemacht, wo wir den notwendigen Ersteinkauf erledigt haben. Dabei ist uns bei manchen Preisen der Mund offen geblieben☹, die Preise sind hier um einiges höher, als auf dem Festland, was aber kein Wunder sein kann. Schließlich muss vieles auf die Insel gebracht werden.

Jetzt noch etwas zum Schmunzeln😉.

Unsere „Tusnelda“ (Navi ist gemeint) hat in diesem Jahr eine neue „Überraschung“. Letztes Jahr hat sie uns oft falsch geführt, dieses Mal schaltet sie sich unerwartet, und natürlich mitten in Honolulu aus☹. Es ist nicht lustig auf einer 4-spurigen Straße nicht zu wissen, wo es lang geht!

Der zweite Streich hat sich am Abend ereignet. Das Wasser für die Nudeln hat, zu meiner Verwunderung, fast 1,5 Stunde gebraucht bis es gekocht hat. Warum? Ich habe den Schalter am Herd anstatt auf High, auf Light eingestellt☹. Nächstes Mal sollte ich besser die Brille aufsetzen😉…

Das war es für heute!

Jindra & Paul


 

Ausflug zum Nuuanu Pali Look-out // Vylet na Nuuanu Pali vyhled

Punchbowl Crater – Soldaten Friedhof //  Punchbowl Krater s vojenskym hrbitovem

Blicke vom Tantalus Drive auf Waikiki und Diamond Head // Pohledy z cesty po Tantalus Drive na Waikiki a Diamond Head (domaci hora zde)


 

  1. Den 02.2020

Den v aute, neboli shromazdovani prvnich dojmu

“Jeden hezky den po stopach krale Kamehameha a jizda po Tantalus Drive”

Dnesni cesta:  Pali Hwy -> Nuuanu Pali Look-out (vahledove misto) -> Old Pali Drive -> Queen Emmy letni palac -> Punschbowl à Tantalus Drive.

Z Honolulu po te Pali – silnici az k Nuuanu Pali Vyhledu to nebylo daleko. Ten vyhled lezi na jednom horskem pasu. Pali znamena strma skala ci klipe. Je to historicke misto. Konala se zde bitva pod vedenim krale Kamehameha I., kterou vyhral a stal se prvnim vladcem ostrova Oahu. Po nem nasledovali jeste 4 kralove z jeho rodu se stejnym jmenem. Stovky bojovniku zaplatilo vitezstvi symi zivoty padem z teto strme skaly.

Rozhked byl oopravdu hezky, jen kdyby nebyl ten vitr. Byl tak silny, ze narazy nas obcas malem srazily k zemi☹. Na druhou stranu se tam lidi moc nezdrzovali a my meli to misto sami pro nas😉.

Dalsi cast cesty nas mela vezt po tom Old Pali Drive. Ten jsme nakonec objeli opacnym smerem, protoze jsme prehlidli ceduli k odboceni. Takze jsme napred navstivili ten Palac kralovny Emmy.

Ta silnice Old Pali Drive je velmi uzka a prodira se opravdovym pralesem.

Dalsim mistem k zastaveni byl ten Punchbowl krater. Je to obrovsky vulkan. Na celem krateru se dnes nachazi vojeensky hrbitov. Lezi zde tisice vojaku, hlavne co zemreli pri prepadeni Paerl harbour Japonci, ale i vojaaci, co padli ve 2. Svetove valce, v Korei a ve Vietnamu.

Na konec jsme se projeli po tom Tantalus Drive, ktery vede pres nejvyssi horu ostrova Oahu, samozrejme je silnice opet velmi uzka s tisici zatacek. Zastavili jsme opet na vsech vyhledech, a staveli jsme se ve Statnim Parku „Puu Ualakaa State Park“. Odtamtudy je nadherny vyhled na skoro cele Honolulu.

Potom bylo na case se pomalu vratit zpet. Cestou jsme se jeste zastavili v jednom supermarketu pro vetsi nakup. Nad cenami nam zustala pusa dokoran, ty jsou zde opravdu mastne☹.

Ted jeste neco pro zasmani😉..

Uz jste nekdy varili nudle dele jak hodinu? Ne? Ja do vcerejska taky ne. Az kdyz jsem se zacala divit, proc to trva tak dlouho, nezli se voda konecne zacne varit, jsem zjistila, ze jsem sporak misto an maximum zapla opacne. A pak jsme se divila😉…

Dalsi vec je spise ke zlobeni. Nase „Tusnelda“ (navigace) si z nas opet zacala delat srandu. Po te, co nas vloni casto vodila spatne ci misto vubec nenasla, tak se letos zacala sama od sebe vypinat. Tob y nebylo tak hrozny, kdyby se to nestavalo casto po sobe a uprostred Honolulu na 4-proudove jednosmerce, kdy clovek nevi kam a kdy zahnout☹. Asi ji budu muset domluvit😉….

Jindra a Paul